Fest

Über 35 Jahre lokale Studentenkultur:

Seit den Siebzigerjahren feiern die Bewohner des Studentenwohnheims Vorstraße in ihrem Innenhof regelmäßig rauschende Feste.
Jeder Sommer wird seitdem so zelebriert.

Und heute?

2016 feiern nicht mehr nur die Bewohner mit, sondern über 6.000 Gäste.
Das Sommerfest hat sich von einer kleinen Grillfeier zu einer festen Institution im Bremer Festivalsommer entwickelt.
An jedem zweiten Wochenende im Juni verwandelt sich das Wohnheimsgelände am Fleet in eine Partyzone im Ausnahmezustand. Mittlerweile hat sich das Gelände sogar vergrößert: Nicht nur im Innenhof, sondern auch zwischen im und um die Gebäude des neuen Hauses an der Spittaler Straße wird gefeiert.
An einem Freitag und Samstag finden die Auftritte der Künstler ab dem späten Nachmittag statt.

Sobald nachmittags die ersten Gäste eintrudeln, werden sie sowohl musikalisch als auch kulinarisch auf das Äußerste verwöhnt. Dank Open-Air-Konzerten, Partyarea, Chillout-Bereich, Bier- und Cocktailbar, Grill und von den Bewohnern selbst zubereitetem internationalem Essen bleiben während des zweitägigen Festivals keine Wünsche offen. So repräsentieren sich die verschiedenen Kulturen, die in diesem Haus zu Hause sind. Ein Kindernachmittag lädt die Kinder der Anwohner und Studenten und ihre Eltern ein, am Geschehen teilzunehmen.
Auf zwei Bühnen haben an den beiden Tagen lokale, aber auch internationale Bands die Chance, sich einem jungen und anspruchsvollen Publikum zu beweisen. So fördert das Sommerfest eine dynamische Bremer Musikszene abseits des typischen Disco-Mainstreams. Von Hip-Hop und Funk bis hin zu Rock’n’Roll ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Das Sommerfest wird von den Bewohnern der beiden Studentenwohnheime in Eigenverantwortung und in Absprache mit dem Studentenwerk und der Stadt Bremen veranstaltet.

Der Eintritt ist frei und die Preise von Speisen und Getränken werden so berechnet, dass dadurch kein Gewinn erwirtschaftet wird. Alles wird so studentengerecht wie möglich organisiert, um die junge Zielgruppe besonders anzusprechen und der Tradition des Studentenfestes treu zu bleiben.

 

Alles was Ihr zum Sommerfest wissen müsst:

FAQ:

F: Wo findet das Sommerfest statt?
A: Das Sommerfest findet im „Wohnpark am Fleet“, Bremens größten Studentenwohnheim, statt. Zu erreichen ist es über die Vorstraße oder die Spittaler Straße.

F: Wann findet das Sommerfest statt?
A: Im Jahr 2016 lautet der Termin: 10. und 11. Juni 2015.

F: Muss ich Eintritt bezahlen?
A: Nein! Der Eintritt zum Sommerfest ist frei. Wenn Ihr wollt könnt ihr jedoch etwas Geld für Essen und Trinken mitnehmen. Wir versuchen die Preise jedes Jahr fair zu gestalten und möglichst niedrig zu halten. Da kein Eintritt verlangt wird, sind wir auf die Einnahmen des Caterings angewiesen, also tut Ihr euren Beitrag zum Erhalt des Festes wenn Ihr bei uns feiert!

Anfahrt und Parken

F: Habt ihr einen Anfahrtsplan?
A: Ja, schau bitte unter „Gelände“

F: Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrmitteln zu euch?
A: Entweder mit der Straßenbahn 6 bis zur Haltestelle Berufbildungswerk und dann der Beschilderung folgen, oder mit dem Bus 22 bis zur Endhaltestelle Universität-Ost. Von dort aus könnt ihr schon das Gelände sehen.

F: Kann ich auch mit dem Auto kommen?
A: Ja, aber es wird empfohlen mit der Bahn oder dem Bus zu kommen. Kostenlose Parkplätze gibt es zwar rund um das Gelände verteilt, aber da das Fest mitten in einem Wohngebiet statt findet, kann für die Anzahl nicht garantiert werden.

Geldkarten, Essen und Trinken

F: Wie kann ich mir was zu Essen oder Trinken kaufen?
A: Wir müssen aus organisatorischen Gründen mit sogenannten Geldkarten arbeiten. Das System ist ganz einfach: man kauft an der Kasse eine Geldkarte, auf der Symbole mit entsprechendem Gegenwert aufgedruckt sind (eine Wertmarke = 50 Cent). Wenn du dir ein Bier kaufst, zeigst du nur die Karte vor und der entsprechende Wert wird von der Karte gestrichen.

F: Kann ich unbenutzte Karten wieder umtauschen?
A: Natürlich! Auch Karten auf denen nur Teile abgestrichen sind, können 1:1 wieder zurückgetauscht werden. Gehe einfach damit wieder zur Kasse und du bekommst dein Geld.

F: Warum gibt es das Geldkarten-System?
A: Wenn wir überall Bargeld annehmen würde, bräuchten wir an jedem Essens- und Getränkestand eine eigene Kasse. Das wäre für uns zum einen ein riesiger verwaltungstechnischer, sowie organisatorischer Aufwand. Außerdem hat das auch Vorteile für euch: ihr müsst kürzer warten, weil dadurch der Geldzählvorgang entfällt.

TIPP zu den Geldkarten:

Kauft einfach gleich mehrere Geldkarten, auch wenn ihr denkt, dass ihr die nie den Abend über verbraucht. Ihr könnt die Karten jederzeit wieder zurücktauschen. Außerdem habt ihr dann einen besseren Überblick, was ihr an dem Abend schon ausgegeben habt und ihr müsst euch nicht neu anstellen, weil ihr erst noch eine neue Geldkarte kaufen müsst.

F: Darf ich meine eigenen Getränke mitbringen?
A: Ja, aber verzichte bitte auf Getränke in Glasflaschen! Du bekommst außerdem auch gut gekühlte Getränke zu günstigen Preisen auf dem Gelände an unserem Getränkeständen. Das gesamte Catering ist vom Wohnpark Am Fleet e.V. selbstorganisiert. Mit jedem Bier, Cocktail und Essen das du bei uns kaufst unterstützt du so direkt das Sommerfest!

F: Warum sollte ich auf eigene Getränke aus Glasflaschen verzichten?
A: Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr bitten wir darum Glasflaschen entweder gar nicht erst mitzubringen, oder zumindest in die bereitgestellten Leergutfässer zu werfen. Ansonsten beschränke dich bitte auf PET, Tetra-Packs oder Dosen, diese sind auch wesentlich leichter (für uns) zu entsorgen. Irgendjemand muss ja nach dem Festival aufräumen…

F: Warum Becherpfand ?
A: Da wir keine Einwegbecher verwenden, schon alleine aus ökologischen Gründen, brauchen wir die Becher wieder zurück, damit ihr immer wieder Getränkenachschub bekommt 🙂

F: Darf ich meine eigene Verpflegung mitbringen?
A: Ja! Aber wir stellen auch ein relativ breitgefächertes Catering zur Verfügung, jedoch nur so lange der Vorrat reicht. Was es im Einzelnen gibt und was es kostet, könnt ihr der Homepage entnehmen.

F: Gibt es vegetarisches Essen?
A: Aber natürlich!

Geländeregeln und Platzordnung

F: Wie sind die Jugendschutzbestimmungen beim Sommerfest?
A: Das Festival ist öffentlich zugänglich, deshalb gilt das “Jugendschutzgesetz” uneingeschränkt. Unser Staff-Team ist immer über das gesamte Gelände verteilt und achtet genauso wie unser Security-Team darauf, dass dies auch eingehalten wird. Bei Zuwiderhandlung können wir dich des Geländes verweisen.

F: Ich bin noch nicht volljährig, darf ich trotzdem zum Sommerfest?
A: Nur innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Zeiten. Eine Erklärung deiner Eltern, wie es sie bei anderen Festivals und Konzerten gibt, wird dir leider nicht helfen!

F: Darf ich meine Fotokamera/Fotohandy auf das Festivalgelände mitnehmen?
A: Ja, Schnappschüsse darfst du machen. Bei professioneller Fotoausrüstung und Filmkameras melde dich bitte vorher bei unseren Staff-Leuten an und frage die Bands, ob sie Fotos gestatten.

F: Kann man im Fleet baden?
A: Können? Ja schon, wenn du schwimmen kannst… Aber willst du das wirklich in der Brühe? Der Kanal gehört nicht zum Festivalgelände, der Uferbereich steht unter Naturschutz und es kann gut sein, dass du in Konflikt mit den doch häufiger vorbeischauenden Ordnungshütern gerätst, wenn du dort baden gehst. Also alles auf eigene Gefahr!

Der Verein

F: Wer veranstaltet das Festival?
A: Veranstaltet wird das Sommerfest vom “Wohnpark Am Fleet e.V.”. Es handelt sich dabei um einen Verein, dessen Ziel es ist, das Sommerfest zu erhalten und die Verbindung zu den Anwohnern des Stadtteils zu binden

F: Was passiert mit den Einnahmen?
A: Alle Einnahmen müssen zur Erreichung des Vereinszweckes verwendet werden, also vor allem zur Finanzierung des Festivals. Niemand verdient am Sommerfest, alle Helfer und Organisatoren sind ehrenamtlich tätig.

F: Wie kann man dem Sommerfest helfen?
A: Da gibt es sicherlich viele Möglichkeiten, aber am einfachsten ist es wenn du unser Catering während des Festes in Anspruch nimmst. Schreib uns einfach eine E-Mail an info@vorstrasse-bremen.de.

F: Was “verdient” man als Helfer?
A: Finanziell: Nichts. Im Gegenteil, alle entrichten sogar noch einen Mitgliedsbeitrag an den Wohnpark Am Fleet e.V., um mitmachen zu können. Ideell: eine Menge! Schließlich ist es auch ein tolles Erlebnis, an so einem Ereignis teil zu haben.

F: Braucht Ihr MitarbeiterInnen oder sonstige Unterstützung für das Sommerfest?
A: Das kommt darauf an und kann so einfach nicht beantwortet werden. Schau einfach mal bei den regelmäßigen Treffen vorbei, die in den Häusern angekündigt werden.

Bands, Bewerbungen und Musik

F: Was für Bands spielen bei euch?
A: Schau einfach mal unter „Bands“.

F: Wann steht der endgültige Spielplan mit den Zeiten fest?
A: Eigentlich 1 (einen) Monat vorher, aber Änderungen sind immer möglich (z.B. wenn eine Band absagt oder sich verspätet)

F: Wir sind eine Band und möchten gerne beim Sommerfest auftreten!
A: Die Bandbewerbungsphase startet üblicherweise Anfang Dezember des Vorjahres und geht bis Anfang Februar. In dieser Zeit könnt ihr euch in unserem tunefish-Portal bewerben. Die Details gibt es dann hier auf der Seite und auf unserer facebook-Seite.

F: Reicht eine Myspace-/Facebook-/Google+-Seite?
A: Ist das dein Ernst? Nein!

F: Und wie steht es per E-Mail?
A: Bitte bewerbt euch über unser tunefish-Portal, da uns das dort angebotene Formular die Arbeit deutlich einfacher macht und wir gleich alle wichtigen Informationen von euch bekommen.

F: Was für Bands können sich bewerben?
A: Prinzipiell alle. Wenn ihr euch unsicher seid, seht doch mal nach, wer in den letzten Jahren aufgetreten ist. Generell versuchen wir, ein breites Angebot an Musik anzubieten. Versucht es einfach!

F: Wann meldet ihr euch bei uns?
A: Sobald ihr unser Interesse geweckt habt, aber ihr bekommt normalerweise auch eine Nachricht falls es nicht klappen sollte. Falls nicht tut uns das Leid. Wir bekommen jedes Jahr über hundert Anfragen, da kann schon mal was “verloren” gehen.

F: Wir haben keine Bestätigungsemail bekommen?!
A: Dann nervt uns ruhig ein wenig, bei der Flut von Bewerbungen kann das schon mal passieren.

F: Wie sieht’s mit Gage aus?
A: Wir können euch leider keine Gage bezahlen, dafür aber die anfallenden Unkosten, wie Verpflegung und Anfahrt.

F: Wann ist der Einsendeschluss?
A: Der verschiebt sich jedes Jahr immer wieder, aber bis Anfang Februar wäre es schon nicht schlecht. Das aktuelle Datum könnt ihr immer der Homepage entnehmen.

F: Wir haben euch gerade erst gefunden! Aber wir sind saumäßig gut UND passen wir nun darum vielleicht noch rein ins Lineup?
A: Sobald die ersten Bands auf unseren Seiten bestätigt wurden, sind wir normalerweise auch schon mit allen anderen Bands (zumindest) in Kontakt die bei uns spielen sollen bzw. werden. Deutlich verspätete Spontan-Bewerbungen können wir einfach nicht mehr berücksichtigen. Sorry, aber dazu sind es einfach zu viele.